Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Den kleinen Film über die Medikamentenverab-reichung finden Sie auf der Seite "dies und das", Rubrik "Video".

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

Video mit Tipps für eine einfachere Medikamentenverabreichung

Manchmal gestaltet es sich schwierig, den Patienten Medikamente oder Globuli zu verabreichen. Ich denke an Kleintiere wie Nager und Nagerartige, aber auch an Reptilien und Vögel.
Zudem sollten homöopathische Globuli nicht zu sehr mit den Fingern berührt werden, denn die Kügelchen sind mit dem entsprechenden Mittel nur oberflächlich imprägniert worden. Sind die Hände nicht ganz trocken, ist die Gefahr daher gross, dass die Impulse womöglich auf Ihre Finger gelangen statt in den Mund Ihres Pfleglings.
Die oftmals angewandte Methode des Verpackens in Futter ist ebenfalls nicht optimal. Die homöopathischen Mittel sollten auf möglichst freie Schleimhäute gelangen, um ihre Wirkung ungehindert zu entfalten. Eine pure Verabreichung, bzw. ein Auflösen in Wasser, ist deshalb vorzuziehen.

Schauen Sie sich den folgenden Film am Beispiel meiner Meerschweinchen an. Sie erhalten darin einige Hinweise, wie Sie für eine stressfreie Abgabe von Medikamenten vorgehen können.